„Face Off“ in Düsseldorf: Anatomie

„Gesicht zeigen“ – unter diesem Motto versammelten sich Mitte Februar 34 Teilnehmende zu Anatomie-Kursen in Düsseldorf. Hier hatten die Teilnehmenden Gelegenheit, ihren Wissensdurst zu stillen und die anatomischen Grundlagen der Osteopathie im Rahmen des Grundcurriculums neu zu erschließen oder aufzufrischen. Fokusthema des Postgraduiertenkurses war das Gesicht.

Teilnehmerin Dr. Ines Repik zieht ein zufriedenes Fazit: „Die Dozenten hatten diesen Kurs perfekt vorbereitet und durchorganisiert. Professor Filler und Professor Peuker begeisterten mit anatomischen Details und Nervenengpasssymptomen am Gesicht in Vorträgen sowie am Präparat im Anatomiesaal. Es ist erschreckend, wie viel anatomisches Wissen jeder von uns immer wieder vergisst. Dr. Kamp ergänzte die anatomischen Demonstrationen anschaulich mit praktisch osteopathischen Übungen."

Auch Dr. Ute Beckmann ist überzeugt vom Konzept der Kursreihe. Daher assistiert sie hier regelmäßig: „Mir gefällt es, dass man hier die bekannten und weniger bekannten Strukturen, die man sonst nur tasten kann, wirklich sehen und Größe und Verlauf visualisieren kann. Die Teilnehmenden im Grundkurs bekommen einen Überblick über die Topographie der Organe, wenn man sie nachher in vivo nachvollzieht.“

Die Kursreihe bietet zusätzlich zu den bewährten Grundkursen auch ein osteopathisches Programm für Postgraduierte und anatomisch Interessierte aller Ausbildungsstufen. Das nächste Intensiv-Wochenende findet im September statt.

Zurück

Unser Dachverband, der BDOÄ, hält auf seiner Website www.bdoae.de viele Informationen bereit und hat diese auch in YouTube-Videos zusammengefasst. Der Verband hat nun ein Plakat erstellen lassen, auf dem diese Videos übersichtlich über QR-Codes schnell anzusteuern sind.

Gemeinsame Erklärung von Verbänden und Organisationen aus dem Gesundheitswesen

Demokratie und Pluralismus sind Grundvoraussetzungen für ein Leben in Frieden und Freiheit. Sie sind elementar für das Wohlergehen unseres Landes und
Fundament für das Zusammenleben und Zusammenwirken in allen Bereichen unseres gesellschaftlichen Miteinanders. Auf dieser Basis steht auch und gerade das Gesundheitswesen in Deutschland.

Die Deutsche Gesellschaft für Schmerzmedizin e.V. (DGS) und die Deutsche Gesellschaft für Osteopathische Medizin e. V. (DGOM) haben einen Kooperationsvertrag geschlossen, um gemeinsam die schmerzmedizinische Versorgung zu verbessern.

Nachfragen, Verstehen und Vergleichen: Die BDOÄ-Vereine DAAO, DGOM, DÄGO und ÄSOM hatten bei ihrem Jahrestreffen viel zu besprechen.

„From Fancy to Fact – Neue Physiologische Fundamente für craniale Osteopathische Manipulative Therapie“. Das ist der Titel des DGOM-Symposiums, das am 27. und 28.9.2024 in Aachen stattfindet.

Der Vorstand bleibt – das ist das wohl wichtigste Ergebnis unserer hybriden Mitgliederversammlung am Freitag, 17. November. Alle Mitglieder wurden in ihrem Amt bestätigt. Ebenfalls erfreulich waren...