Sammler gesucht!

In diesem Jahr feiert die DGOM 25-jähriges Bestehen. Grund genug für eine kleine Rückschau - und dabei brauchen wir Ihre Hilfe: Haben Sie aus den letzten 25 Jahren noch Kursfotos, alte Programme oder auch nur Anekdoten, die wir im Rahmen der Jubiläumsfeier oder einer kleinen Publikation verwenden könnten? Dann senden Sie diese bitte mit dem Betreff „25 Jahre DGOM“ an kontakt@dgom.info - wir sammeln alle Beiträge und werden sie zusammenstellen.

Zurück

Herzlichen Glückwunsch!

Sieben neue Diplome in Osteopathischer Geriatrie vergeben.

Bild von Juraj Varga auf Pixabay

Aufgrund der aktuellen Corona-Situation und des von der Ministerpräsidentenkonferenz und der Bundesregierung beschlossenen ShutDown, stellt die DGOM mit Wirkung vom 16.12.2020 den Fortbildungsbetrieb vorerst ein.

Teilnehmer*innen im Boot
Alle an Bord: Teilnehmer*innen auf dem Weg zur Insel (Bild: DGOM)

Schönes Ambiente, heikle Themen und interessante Diskussionen: Der erste Mitgliedertag der DGOM hatte so Einiges zu bieten.

Neues Kurssystem: Für das kommende Jahr haben der Vorstand der DGOM und der wissenschaftliche Beirat gemeinsam entschieden, unsere Kurse an die verschiedenen Bedürfnisse von Kursteilnehmer*innen und die organisatorischen Notwendigkeiten anzupassen. Wir hoffen mit diesen Veränderungen ein attraktives Angebot zu schaffen, so dass für manche weniger Arbeitszeit verloren geht und die Kosten am Kursort reduziert werden können. Darüber hinaus wird das neue Format Möglichkeiten schaffen, Lernen anders wahrzunehmen und die Perspektive zu wechseln.

Lachendes Baby greift die Hände der Therapeutin

Frisch renoviert: Wir haben das Kurssystem für unser Diplom Osteopathische Medizin Pädiatrie bzw. das Diplom Osteopathische Therapie Pädiatrie erneuert und dabei das Curriculum um zwei neue Kurse ergänzt.

Prüfungsgruppe Osteopathische Therapie 2020

Am Wochenende vom 4./5. Juli war es so weit: 21 Ärzt*innen und 19 Physiotherapeut*innen legten in Boppard erfolgreich ihre Diplomprüfung ab. Die DGOM freut sich mit ihnen und gratuliert herzlich.

Dabei hatten die DGOM und die diesjährigen Diplomand*innen ganz besondere Schwierigkeiten zu bewältigen ...