Lächelndes Mädchen liegt auf Liege, Therapeut legt ihr die Hände an den Kopf

Einsteigerkurse

für interessierte Mediziner*innen aller Fachrichtungen

Kursbeschreibung

Osteopathische Medizin in der HNO: Eine praktische symptomorientierte Kursreihe für interessierte Ärzt*innen in Ausbildung, Klinik und Praxis

Finden Sie in Ihrer Praxis und Klinik nicht auch häufig Beschwerden wie Otalgien, Schwankschwindel, Cephalgien, Globusgefühl, Tinnitus oder Tubenbelüftungsstörungen, bei denen keine typische primäre Ursache im Fachgebiet der Hals- Nasen- Ohren- Heilkunde zu finden ist? Die Kausalität könnte in Bereichen der Halswirbelsäule, Kopfgelenke, Kiefergelenke oder Schädelknochen und auch in entfernteren Regionen liegen, die dem klassisch ausgebildeten HNO- Arzt nicht ohne Weiteres zugänglich sind.

In dieser sehr praktischen Kursreihe erlernen Sie symptomorientiert osteopathische Untersuchungen und Therapiemöglichkeiten über verschiedene osteopathische Prinzipien, die Sie in Ihrer Praxis sofort umsetzen können. Zusammenhänge zwischen HNO-spezifischen Krankheitsbildern und funktionellen Störungen im Bereich der Kiefergelenke, Schädelknochen und HWS werden theoretisch und praktisch erarbeitet.

Die Kurse sind unabhängig voneinander buchbar. Wenn Sie 2 dieser Kurse absolviert haben, werden Ihnen diese bei der Osteopathischen Ausbildung bei der DGOM als Teilnahme am Grundlagenkurs (GKOM/T) anerkannt.

 

In dieser Kategorie bieten wir zur Zeit keine Kurse an.