FAQ

Unsere osteopathischen Diplomanten sind in der Ärzte- und Therapeutenliste auf unserer Homepage veröffentlicht. Die Suche ist u. a. nach Postleitzahl möglich.

Wer kann an der osteopathische Fortbildung der DGOM teilnehmen?
Ärzte oder Physiotherapeuten, die bereits eine begonnene oder abgeschlossene manuelle Fortbildung haben (diese muss zur Abrechnung mit den Krankenkassen befugen), dürfen die Fortbildungskurse der DGOM besuchen.

Ich bin Arzt oder Physiotherapeut und habe noch keine manuelle Fortbildung. Darf ich an den
osteopathischen Kursen der DGOM teilnehmen?
Es besteht die Möglichkeit Osteopathie und manuelle Fortbildung gleichzeitig zu besuchen. Dies ist das sogenannte „Integriertes Curriculum“ von DGOM und DGMSM. Die manuellen Kurse der DGMSM und die osteopathischen Kurse der DGOM sind inhaltlich aufeinander abgestimmt.

Wer darf Masterkurse der DGOM besuchen?
Osteopathen anderer anerkannter Osteopathie-Schulen mit Diplom Abschluss und DGOM-Diplomanten können unsere Masterkurse besuchen.

Anerkennung von Kursen anderen Gesellschaften
Als Arzt oder Physiotherapeut mit begonnener oder abgeschlossener manueller Fortbildung können Sie gerne von anderen Gesellschaften zum Grundcurriculum der DGOM wechseln. Reichen Sie und dazu die Teilnahmebescheinigungen Ihrer bisher absolvierten Kurse per Scan zur Anerkennung ein. Nach Prüfung durch unsere Akademieleitung erhalten Sie eine Rückmeldung welche Kurse Sie bei uns zusätzlich zur Osteopathie-Prüfung besuchen müssen, um das DGOM-Diplom erhalten zu können.

Was ist das Grundcurriculum der DGOM?
Das Grundcurriculum der DGOM beginnt mit dem Anfängerkurs GKOM/T und endet mit dem Prüfungskurs. Es besteht aus 19 dreitägigen Kursen und der Multiple-Choice-Prüfung. Nach bestandener Prüfung erhalten Ärzte das Diplom Osteopathische Medizin (D.O.M.™) und Physiotherapeuten das Diplom Osteopathische Medizin (D.O.M.™)

Müssen zwischen den osteopathischen Kursen zeitliche Abstände eingehalten werden?
Zwischen den Osteopathischen Kursen sind i. d. R. keine zeitlichen Abstände erforderlich. Das Kurssystem ist modular aufgebaut es ist nicht in Jahren geordnet. Die einzelnen Module können unabhängig gebucht werden. Auch sind Sie ungebunden bezüglich der Gesamtdauer Ihrer Fortbildung, wenn Sie das Diplom anstreben. Im Intergrierten Curriculum sind Sie von den vorgegebenen Abständen der manuellen Kurse untereinander abhängig, da einige Kurse die Kenntnisvoraussetzung für andere Kurse bilden.

Wie kann ich das Integrierte Curriculum buchen?
Zu den manuellen Kursen können Sie sich bei der DGMSM in Boppard anmelden. Die osteopathischen Kurse buchen Sie bei der DGOM. Zuerst muss der manuelle Kurs GK 1(bzw. GK 2, für Ärzte obligatorisch) der DGMSM besucht werden, danach kann der osteopathische Grundkurs osteopathische Medizin/Therapie (GKOM/T) gebucht werden.

In welcher Reihenfolge kann ich die osteopathischen Kurse buchen?
Nach dem Grundkurs Osteopathische Medizin/Therapie (GKOM/T), können Sie am Kurs Muskelenergie-Techniken (MET 1), Strain-Counterstrain Techniken (CoSt), Myofasziale Release Techniken 1 (MFR 1) oder Anatomie teilnehmen. In der Regel ist die Reihenfolge aufsteigend (z.B. nach MET 1, kann MET 2 besucht werden).

Ich möchte alle osteopathischen Kurse an einem Kursort buchen. Ist das möglich?
Nein. Nicht alle Fortbildungskurse finden an jedem Kursort statt. Eine Reisebereitschaft ist für die Teilnahme an den osteopathischen Fortbildungskursen der DGOM zwingend erforderlich.

Welche Kostenersparnis bringt eine Mitgliedschaft?
Eine Mitgliedschaft in der DGOM (für Ärzte, Beitrag ab 120 € jährlich) oder DAGOT (für Physiotherapeuten, Beitrag 75 € jährlich) oder DAfPT lohnt sich auch finanziell. Als Mitglied reduziert sich z.B. die Kursgebühr eines dreitägigen Kurses bei Ärzten um 55 € und bei Physiotherapeuten um 60 €.

Kann ich als Physiotherapeut DGOM-Mitglied werden?
In der DGOM können Ärzte Mitglied werden. Das Pendant für Physiotherapeuten ist die DAGOT.

Wie kann ich DGOM-Mitglied werden?
Sie finden das DGOM-Beitrittsformular auf der Startseite unserer Homepage im internen Bereich unter Service, Beitrittserklärung. Bitte laden Sie uns einen Scan Ihrer Approbationsurkunde unter Daten, Qualifikationen und Nachweise hoch.

Reicht eine Mitgliedschaft in der DGOM um osteopathische Behandlungen abrechnen zu können?
Nein. Eine Mitgliedschaft sagt nichts über die osteopathischen Fähigkeiten des Mitglieds aus.
Jeder Arzt kann DGOM-Mitglied werden, muss jedoch keine osteopathischen Kurse besucht haben.

Erkennen die Krankenkassen das Diplom der DGOM zur Abrechnung an?
Das Osteopathie-Diplom der DGOM wird von fast allen Krankenkassen zur Abrechnung anerkannt. Unsere Diplomanten werden in der im Internet veröffentlichten Ärzte- und Therapeutenliste eingetragen, auf welche sich die Krankenkassen
berufen.

Meine Krankenkasse fordert 1.350 Stunden Fortbildung. Sind diese bei der DGOM gewährleistet?
Sehr häufig werden von den Krankenkassen allgemein 1.350 Stunden gefordert, jedoch wird dabei die Zusammensetzung der Stunden nicht berücksichtigt. Bei vielen anderen Gesellschaften ist jedem der Zugang zur osteopathischen Ausbildung möglich. Zudem sind in den 1.350 Stunden große Anteile manueller Therapie enthalten. Die DGOM bildet nur Physiotherapeuten und Ärzte zum Osteopathen fort, welche bereits eine manuelle Fortbildung besucht haben oder diese parallel absolvieren. Wer z.B. als Physiotherapeut in unserer Gesellschaft das Diplom Osteopathische Therapie erlangt, hat 652 Stunden konzentrierte manuelle und osteopathische Therapie absolviert und baut auf einer physiotherapeutischen Ausbildung auf, die 4.500 Stunden umfasst. Diese Ausbildung beinhaltet Fächer wie Allgemeine Krankheitslehre, Erste Hilfe, Psychologie, Neurophysiologie etc. Bei Ärzten liegt ein Studium zu Grunde.

Wie komme ich auf die Ärzte- und Therapeutenliste?
Jeder, der als Arzt das Diplom Osteopathische Medizin (D.O.M.™) oder als Physiotherapeut das Diplom Osteopathische Therapie (D.O.T.™) erlangt, erhält für die Laufzeit der Qualitätssicherung seines Diploms (i. d. R. 3 Jahre) auf der Ärzte- und Therapeutenliste einen Eintrag.

Wie kann ich die Laufzeit der Qualitätssicherung meines Osteopathie-Diploms verlängern?
Die Laufzeit der Qualitätssicherung Ihres Diploms ist auf drei Jahre beschränkt. Innerhalb dieser Zeit müssen 40 Unterrichtseinheiten aus Refresher-, Masterkursen und/oder Workshop/Kongressteilnahmen Osteopathischer Medizin/Therapie nachgewiesen werden. Diese Maßnahme dient der Qualitätssicherung der osteopathischen Fortbildung.

Wie kann die Laufzeit der Qualitätssicherung (QS) meines Diploms verlängert werden?

Sie benötigen aus einem Zeitraum von 3 Jahren nach der letzten Ausstellung Ihres Diploms 40 Unterrichtseinheiten über Fortbildungen aus dem Bereich der Osteopathie.

 

Wie sind die Kriterien für die Fortbildungen für die Verlängerung der Laufzeit der Qualitätssicherung (QS) der Diplome D.O.M und D.O.T.?

Folgende Voraussetzungen müssen verpflichtend erfüllt sein, damit ein Kurs zur QS anerkannt werden kann:

•    Die Lehrperson zur Verlängerung des DOM muss Arzt sein oder ein Mitglied der unten angefügten White-List.

•    Die Lehrperson muss eine osteopathische Ausbildung haben

•    Die Fortbildung muss vorwiegend osteopathische Inhalte haben und den osteopathischen Ausbildungsinhalten der DGOM entsprechen

 

Weitere Kriterien zur Qualitätssicherung (nicht verpflichtend, aber empfohlen):

•    Mindestens 20 UE sollten pro Anerkennungszeitraum bei der DGOM absolviert werden.

 

Akademische, osteopathische Fort- und Weiterbildungen können anerkannt werden.

 

White List der Osteopathie-Anbieter:

AVT-College

BOTO (Barral-Institute)

College Sutherland

DAAO

DAOM

DÄGO

DOK (Deutsches Osteopathie Kolleg)

FOI

Holistéa - COE Europäisches Colleg für Osteopathie

IAAO

IFAO

LCOM (Lillejohn College für Osteopathsiche Medizin)

Mitha + Sonntag

Münchner Gruppe

OAM (Osteopathie Akademie München)

OSD

Osteopathisches Zentrum für Kinder Tom Esser (OZK)

Salutaris Akademie GmbH

SKOM (Schule für klassische Osteopathische Medizin)

Still-Academy

Upledger Institut

Vinxel Institute

VOD

WSO (Wiener Schule für Osteopathie)

 

Ein Fortbildungsanbieter bietet osteopathische Kurse an, erscheint aber nicht auf der White List; werden die Fortbildungen zur Verlängerung der QS anerkannt?

Gerne können Sie uns im Zweifelsfall eine E-Mail über unser Kontaktformular zusenden mit einem Link zu der betroffenen Fortbildung und Sie erhalten dann eine Rückmeldung ob diese dennoch anerkannt werden kann.

Wie kann ich eine Kursanmeldung stornieren?
Eine Stornierung kann unter Fortbildungen, gebucht und terminiert storniert werden.

Was kostet eine Stornierung?
Laut unseren Teilnahmebedingungen sind bei Annullierung der Einschreibung bis 6 Wochen vor Kursbeginn Bearbeitungsgebühren von 20,00 € fällig. Bei einem späteren Rücktritt oder Nichtteilnahme fallen 50% der Kursgebühren an.

Kurszeiten:

Unsere Kurszeiten finden Sie jeweils bei den einzelnen Kursen hinterlegt. Sie können diese sehen, wenn Sie auf ein Kursdatum klicken.

Was ist bei verspäteter Anreise oder verfrühter Abreise zu tun?

Bitte informieren Sie die DGOM-Verwaltung über eine verspätete Anreise oder verfrühte Abreise. Wenn Sie über einen halben Kurstag verpasst haben, erhalten Sie keine Teilnahmebescheinigung und müssen den versäumten Tag nachholen. Entnehmen Sie den möglichen Nachholtag der Kursübersicht und informieren Sie uns per E-Mail.

Kursorte:

Eine Auflistung unserer aktuellen Kursorte finden Sie hier.

Wurden Ihre Fragen beantwortet? Falls nicht freuen wir uns über Ihre Anregungen! Gerne können Sie Kontakt mit uns aufnehmen unter 0621/43630268 oder .